· 

Traumhafte Hochzeit am Ruderverein in Koblenz

Wie gerne schwelge ich in Erinnerungen an diesen traumhaften Tag. Es hat sich angefühlt wie ein Heimspiel, obwohl ich nicht in Koblenz zu Hause bin. Das Paar wählte ein Waldstück auf einem Weinberg für den First View, der lichtdurchflutet war von der tierstehenden Septembersonne. Man konnte die Aufregung sehen, die in der Luft lag, als das Paar sich nur in Hörweite einen persönlichen Brief vorlas. Das war gar nicht so leicht, denn die Braut war am Tag zuvor noch so heiser gewesen, dass wir wirklich froh waren, zumindest am Morgen ihre Stimme hören zu können. Als sie dann auf ihren Mann zulief, ihn an seinem Arm berührte und er sich zu ihr umdrehte, vergaßen die beiden ganz, dass ich dabei war. Es war so unglaublich schön, wie er sie bewunderte und sein Glück kaum fassen konnte. Beide strahlten so schön von innen heraus und freuten sich so sehr, einander zu sehen und heute heiraten zu dürfen. 

 

Um noch einige besondere Aufnahmen zu machen, stiegen wir noch auf einen Felsen. Gar nicht so leicht mit Brautkleid. Das dachte sich auch die Braut, die kurzerhand in eine vorbereitete Tüte vom Möbelschweden stieg (unten waren zwei Löcher als Beinausschnitte hinein geschnitten worden), verstaute ihr Kleid darin und schob sich die Henkel wie Träger einer Latzhose auf die Schultern - ich bekam das herzlichste Lachen der Braut und mein Lieblingsfoto der ganzen Hochzeit! 

 

Oben auf dem Felsen zeigten mir die beiden noch ihren Hochzeitstanz. Dabei entstanden so schöne, natürliche und persönliche Aufnahmen. Ich liebe es, wenn die Paare von sich aus Ideen mitbringen und ich nur noch dabei sein und nach dem schönsten Blickwinkel suchen muss. Im Anschluss gab es dann noch einige Bilder gemeinsam mit Trauzeugen, Brautjungfern und Groomsmen auf einem schönen Plateau oberhalb der Mosel.

 

Nach der kirchlichen Trauung wurde dann im und am Ruderverein gefeiert. Wenn man mir gesagt hätte, dass man an einem Ruderverein so eine schöne Hochzeit feiern kann, hätte ich es wahrscheinlich nicht geglaubt. Die beiden hatten draußen Pavillons und Biertische aufgebaut, es gab jede Menge weißer Lampions und Girlanden, und erstklassige Livemusik. Wenn das Musiker-Duo das hier mal lesen sollte: Es war wirklich ein Genuss, euch zuzuhören, ihr habt die Feier so großartig begleitet! Das Wetter spielte so toll mit, dass draußen noch die Hochzeitstorte angeschnitten werden konnte und in ganz entspannter Atmosphäre die Gäste miteinander ins Gespräch kommen konnten.

 

UND: Es gab nach 10 Jahren (habe ich mir sagen lassen) den ersten Hochzeits-Einer in Koblenz! Der Bräutigam ist nämlich erfolgreicher Ruderer und natürlich musste er auch mit seiner frisch Angetrauten ins Ruderboot steigen. Sogar ein Pressefotograf war vor Ort. Ich glaube, die Braut hat es sehr genossen, ihren Mann auch im Boot mal ganz für sich zu haben. Schön anzusehen war es jedenfalls, und die beiden zogen sogar die Aufmerksamkeit einiger Segelboote auf sich. 

 

Die schöne Feier ging noch bis spät in die Nacht. Für uns endete sie etwa um Mitternacht, nach dem Hochzeitstanz und rundum zufrieden. Danke, ihr zwei, dass ich diesen wunderschönen Tag für euch festhalten durfte!

 

Wer die standesamtliche Hochzeit der beiden sehen möchte, findet sie hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0